Elterninformationen

Die Kinder können ab 7.45 Uhr in ihre Klassenzimmer.

1.Stunde: 8.00 Uhr bis 8.45 Uhr

2.Stunde: 8.45 Uhr bis 9.30 Uhr

1. Pause

3.Stunde: 9.45 Uhr bis 10.30 Uhr

4.Stunde: 10.30 Uhr bis 11.15 Uhr

2. Pause

5.Stunde: 11.30 Uhr bis 12.15 Uhr

6.Stunde: 12.15 Uhr bis 13 Uhr

Je nach Unterrichtsende beginnt die Mittagsbetreuung um 11.30 Uhr, 12.15 Uhr oder 13 Uhr.

 

 

Inge Untermarzoner betreut die Grundschulkinder von 7:15 bis 7:30 Uhr bei der Frühaufsicht.

In Ausnahmefällen können Dorfkinder schon um 7:00 Uhr beaufsichtigt werden, dazu ist aber eine telefonische Absprache am Vortag unbedingt notwendig. (Tel: 708405)

 

Bis 7:45 Uhr werden die größeren Schüler beaufsichtigt, die dann in den Bus nach Brannenburg einsteigen.

 

 

Zwischen 7.30 Uhr und 8.00 Uhr helfen täglich zwei Schulweghelfer unseren Schulkindern über die viel befahrene Brannenburger Straße.

Die Schulweghelfer wurden von der Polizei Brannenburg eingewiesen und wechseln sich täglich ab. Wer noch gerne Schulweghelfer werden möchte, kann sich an Ramona Band (08034/6369298) wenden.

Krankheit:

Bitte melden Sie ihr Kind im Krankheitsfall immer persönlich bis spätestens 7.45 Uhr ab.

Es reicht ein Anruf im Büro bzw. eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Mündlich überbrachte Entschuldigungen von Mitschülern reichen nicht aus.

Auf das Fehlen von Kindern, die bis Schulbeginn nicht abgemeldet worden sind, müssen wir sofort reagieren, im Notfall mit Unterstützung der Polizei. Sollte Ihr Kind auch am nächsten Tag noch krank sein, vergessen Sie bitte nicht, es erneut krank zu melden.

Ein ärztliches Attest ist bei wenigen Krankheitstagen nicht notwendig, kann aber bei gehäuften Fehlzeiten von der Schulleitung verlangt werden.

 

Schulbefreiung:

Eine Schulbefreiung darf nur in wenigen, begründeten Ausnahmefällen ausgesprochen werden. Bitte setzen Sie sich mit der Schulleitung in Verbindung.

Zum Schutz unserer Kinder ist das Schulhaus zwischen 8.00 Uhr und 11.15 Uhr bzw. 12.15 bzw. 13.00 Uhr verschlossen. Für dringende Fälle befindet sich links vom Haupteingang eine Klingel. 

Die Schulbücherei ist jeden Freitag von 7:45 Uhr bis 8:15 Uhr geöffnet.

Unsere Bücherei ist übersichtlich und kinderfreundlich gestaltet. Vor einigen Jahren wurde auf Bestreben des Elternbeirates und des Lehrerkollegiums eine Schulbücherei in der Grundschule Nußdorf errichtet. Die Bücherei sollte in der Schule einen Ort schaffen, der die Schülerinnen und Schüler zum freiwilligen Lesen, zum Lesen aus Spaß, einlädt und ihnen möglichst aktuelle und altersgerechte Bücher auf einfache Weise zugänglich macht. Die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler sollte innerhalb und außerhalb der Schule gefördert werden.

Alle Bücher in unserer kleinen Bibliothek findet man auch bei dem Leseförderprogramm „Antolin“.

Es können maximal drei Bücher pro Kind entliehen werden. Vor den Sommerferien bitte alle Bücher zurückgeben!

Über Bücherspenden freut sich der Elternbeirat!

 

 

Auch in diesem Schuljahr können unsere Schulkinder wieder kostenlos am Leseförderungsprogramm "Antolin" teilnehmen.

Das Kind liest ein Buch und beantwortet anschließend im Internet Fragen dazu. Für jede richtige Antwort bekommt es auf einem persönlichen Lesekonto Punkte gutgeschrieben. Das Punktekonto vom letzten Schuljahr bleibt bestehen, neue Punkte werden dazugerechnet.

Die Internetadresse des Programms lautet www.antolin.de. Um sich in seinem persönlichen Lesekonto einzuloggen, bekommt jedes Kind einen Benutzernamen und ein Kennwort (bisherige Zugangsdaten bleiben gültig). Auch eine Auflistung der bei "Antolin" registrierten Bücher ist unter www.antolin.de zu finden.

Die Kosten für dieses Leseförderungsprogramm übernimmt die Gemeinde.

Neben der Schulbücherei und den Klassenbüchereien leistet "ANTOLIN" einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Leseleistung und der Lesefreude.

Begleitet und motiviert werden die Schüler und Schülerinnen von der jeweiligen Klassenlehrkraft.

Läuse kann jeder bekommen - unabhängig von der persönlichen Sauberkeit.

Bei Läusebefall sind Sie zur Mitteilung an den Kindergarten, die Schule oder sonstige Gemeinschaftseinrichtungen verpflichtet.

Zur gründlichen Untersuchung ihres Kindes auf das Vorhandensein von Kopfläusen scheiteln Sie am besten das Haar mit einem feinen Kamm und suchen unter guter Beleuchtung das Haar in der Nähe der Kopfhaut und den Kamm mit einer Lupe ab. Besonders gründlich sollten Sie die Stellen an der Schläfe, um die Ohren und im Nacken nachsehen. Läuse sind meist grau und werden 3 mm groß. Sie sind ziemlich flink. Deshalb findet man eher einmal Nissen. Nur wenn diese Nissen mehr als 1 cm von der Kopfhaut entfernt sind, könnten sich noch lebende Läuselarven darin befinden. Beweisend für einen Kopflausbefall ist allein das Auffinden lebender Läuse.

Wenn Sie lebende Läuse oder Nissen in weniger als 1 cm Abstand vom Kopf finden, sollten Sie unverzüglich eine Behandlung mit einem wirksamen Mittel gegen Kopfläuse aus der Apotheke durchführen.